Die besten Kinderspiele

  • von

Die besten Kinderspiele sind nicht nur spannend für den Nachwuchs sondern auch für die Eltern. In diesem Artikel erfährst du, was die zehn besten Spiele sind.

Wieso brauchst du gute Kinderspiele?

Sonntagnachmittag wurde ausgeschlafen, gefrühstückt und es gab ein gutes Mittagessen. Danach gibt es nichts zu tun und als Elternteil genießt du es, dich auszuruhen. Deine Kinder langweilen sich allerdings und das wird für beide Seiten zur Geduldsprobe.

In einer Stunde wird es unruhig. Probiert doch einmal ein Brettspiel aus und verbringe die Zeit mit deinen Liebsten.

Ein interessantes Brettspiel hindert deine Kinder nicht nur daran, Lärm zu machen, sondern bringt allen Spaß. Es fördert das Denkvermögen und vertreibt die Zeit.

Die besten Kinderspiele

Jedes spannende Kinderspiel erfüllt drei Kriterien:

  • Kindergerechte Grafik
  • Einfache Regeln, die schnell verstanden werden
  • Gerechte Chancen für alle

Dr. Eureka – Für Hütchenspieler und Nachwuchsforscher

Bei Dr. Eureka führt die Strategie, bereit machen, fertig – mischen, zum Sieg, auch wenn dies im Chemielabor wahrscheinlich nicht die beste Vorgehensweise ist. Jeder Spieler hat drei Reagenzgläser, in denen sich farbige Kugeln befinden. In der Mitte des Tisches liegt eine Karte, die anzeigt, in welcher Reihenfolge die Kugeln in die Reagenzgläser gehören. Das klingt einfach, aber so leicht ist das gar nicht.

Dieses Geschicklichkeitsspiel ist lustig und sehr schnell. Wer mit zu viel Hektik agiert, muss seine Kugeln vom Boden aufsammeln. Die Runde gewinnt, wer sich trotz Lachen konzentrieren kann.

Für Zwischendurch – Stone Age Junior

Aus der Sicht eines Erwachsenen ist eine Runde des Spiels Stone Age Junior kurz und schmerzlos. Bei dem Legespiel geht es um den Memo-Effekt. Dies können Kinder besser als Erwachsene.

Im Gegensatz zur Erwachsenenversion ist dieses Spiel weniger komplex. Umso ärgerlicher ist es dann, als Erwachsene wieder den Kürzeren zu ziehen. Stone Age Junior wurde zum Kinderspiel 2016 gewählt.

Für starke Teams – Leo muss zum Friseur

Meist wird der Ehrgeiz der Spieler geweckt, weil sie gegeneinander gewinnen wollen. Leo muss zum Friseur ist allerdings kein gewöhnliches Kinderspiel. Die Spieler agieren miteinander. Das Ziel ist es, dass Leo es zum Friseur schafft, bevor er eine zu lange Mähne bekommt.

Leo trifft auf dem Weg dorthin andere Tiere, mit denen er plaudern möchte. Das müsst ihr versuchen zu verhindern. Der richtige Weg ist bereits bekannt, aber leider sind die Karten umgedreht.

Ihr müsst euch zusammen daran erinnern, welchen Weg er gehen soll. Dies ist eine kurzweilige Mischung aus Kartenspiel und Memory. Du solltest dich allerdings nicht nur auf dein Gedächtnis verlassen.

Erwachsene, die gerne verlieren, spielen Zicke, Zacke, Hühnerkacke

In Zicke, Zacke, Hühnerkacke wird alles vereint, was ein gutes Kinderspiel braucht. Bei diesem Spiel ist allerdings der Stolz für das Elternteil in Gefahr. Zicke, Zacke, Hühnerkacke beruht auf Memory. Wenn du das beherrscht, ist dein Hühnerstall schnell gefüllt. Die jüngere Generation hat dabei klare Vorteile. Bist du trotzdem für die Herausforderung bereit?

Für ruhige Hände – Doktor Bibber

Paul ist krank, er hat Wasser im Knie und Schmetterlinge im Bauch. Alles muss raus und er schafft es noch gerade in die Notaufnahme. Der Chirurg ist allerdings nicht erfahren, sondern am OP-Tisch stehen dein Kind und du. Ihr müsst nun zusammen die Schmerzen aus Pauls Körper beseitigen. Achtet darauf, dass die Pinzette Pauls Körper nicht berührt.

Der Spaß ist allerdings unfair, da deine Kinder Vorteile haben. Kleinere Hände, die nicht zittern, helfen weiter. Du kannst hier nicht schummeln. Wenn du den Sensor berührst, verlierst du. Das sorgt für Spannung und hysterisches Lachen.

Für schwer Reizbare – Spinderella

Heutzutage wird dreidimensional gespielt. Spinderella hat einen innovativen Aufbau und wurde 2015 zum Kinderspiel des Jahres gekürt. Die beiden Spielbretter Waldboden und Baumkrone werden übereinander aufgebaut. Die Spinne Spinderella seilt sich dazwischen an ihrem Faden ab.

Spinderella sucht nach Ameisen und ihre Brüder unterstützen sie dabei. Das Ziel des Spieles ist es, die Ameisen in Sicherheit zu bringen. Hinterlistige Spieler sorgen dafür, dass die Ameisen der übrigen Spieler gefressen werden. Hier siegt die Schadenfreude.

Catan Junior – Das Spiel für den strategischen Nachwuchs

Die Siedler von Catan wird von Erwachsenen stundenlang gespielt und ist das Brettspiel schlechthin. Doch für Kinder ist dieses Strategiespiel zu komplex. Wen sein Kind aber gerne schon einmal in diesem Spiel schulen möchte, liegt mit Catan Junior richtig. Die Taktik kann schon von Kindern ab sechs Jahren trainiert werden.

So erziehst du schon einmal die nächste Generation Mitspieler in der „Erwachsenenversion“. In der Zwischenzeit ist aber auch Catan Junior für Ältere interessant.

Für Fingerakrobaten – Icecool

Icecool wurde 2017 zum Kinderspiel des Jahres gekürt und ist ein tolles Spiel für eine Geburtstagsfeier. Hier ist Geschicklichkeit gefragt. Der Pinguin wird mit den Fingern von jedem Spieler durch die Arena geschnippt. Ziel ist es, Fische einzusammeln. Vor jeder Partie wird die Spielfläche mit verschiedenen Schachteln abgesteckt.

Wenn das Schnippen zu langweilig wird, kann auch mit Tricks agiert werden. Die Kinder können sich damit ewig beschäftigen. Icecool wird nie langweilig.

Für Halloween – Schnappt Hubi

In diesem Spiel sind die Geister los, aber zum Glück ist es nur das freundliche Gespenst Hubi im Spukhaus. Ihr wollt es aber trotzdem fangen und müsst dabei zusammenarbeiten.

In diesem Labyrinthspiel ist Kommunikation sehr wichtig. Es verschieben sich Wände und nur durch den magischen Kompass findet ihr den richtigen Weg heraus. Keine Partie gleicht der anderen, da dahinter eine intelligente Elektronik steckt.

Für Neugierige – Da ist der Wurm drin

Das Kinderspiel aus dem Jahr 2011 geht der Frage nach, wie sich ein Wurm fühlt. Es gibt ein Wettrennen, bei dem das Ziel ein Komposthaufen ist. Natürlich gibt es Hindernisse und auch die anderen Würmer wollen das Ziel zuerst erreichen.

Es gewinnt, wer am besten schätzt, welcher Wurm zuerst am Guckloch ist. Wenn du richtig liegst, darfst du schneller graben. Dabei lernen die Kinder, Längen einzuschätzen und werden für ihre Erfolge belohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.