Kinderspiele in der Natur

  • von

Für Kinder ist es wichtig, sich an der frischen Luft zu bewegen. Sie langweilen sich aber schnell, daher könnt ihr mit diesen Aktionen und Spielen den Ausflug an der freien Natur aufpeppen. Dabei haben die Kinder eine Menge Spaß, können sich austoben und sie sprechen auch die Sinne an. Außerdem lernen die Kinder die Vielfalt der Natur kennen.

Natur-Farbenrallye

Material

  • Schreibstifte
  • Blatt Papier

Anleitung

Vorbereitung: Nimm ein Blatt Papier und male kleine Kreise untereinander in den folgenden Farben: blau, braun, gelb, grün, lila, rot, schwarz und weiß.

Die Kinder und Erwachsenen bekommen vor dem Spaziergang ein Blatt Papier. Die Aufgabe ist es, die Farben in der Natur zu finden, beispielsweise eine blaue Blume oder ein grünes Blatt. Das Objekt wird dann auf dem Papier nachgezeichnet. Ziel ist alle sieben Farben zu finden. Dabei zählen allerdings nur Naturmaterialien.

Alternative

Die meisten Kinder im Schulalter besitzen Handys mit Kamera. Ihnen macht es mehr Spaß, wenn sie von den gefundenen Gegenständen Fotos machen können.

Naturbild

Material

  • Ganz viele Naturmaterialien
  • Kleine Tasche für die Teilnehmer

Anleitung

Kinder jeden Alters mögen kreative Spiele. Am Beginn des Spaziergangs erhält jeder eine Tasche, in der die Naturmaterialien gesammelt werden. Am besten eignet sich dieses Spiel im Herbst. Ihr könnt Blätter, kleine Stöcke, Eicheln, Tannenzapfen, Samen, Kastanien oder auch Steine sammeln. Die einzige Regel ist, dass die Materialien nur vom Boden gesammelt werden und beispielsweise keine Äste ausgerissen werden.

Am Ende bastelt jeder aus den Sammelstücken eine Waldfigur oder ein Bild. Fotografiere die Kunstwerke und hänge das Bild des Siegers auf. Ihr könnt auch aus den Fundstücken ein gemeinsames Objekt herstellen.

Verstecken

Material

  • Naturmaterialien

Anleitung

Verstecken spielen im Park

Verstecken spielen im Park

Kinder spielen gerne altmodisches Verstecken im Wald oder Park.

Alternative

Es können auch Natur-Suchspiele gelegt werden anstatt sich selbst zu verstecken. Zuerst wird ein begrenztes Spielfeld festgelegt. Hier versteckt nun ein Spieler Naturmaterialien, beispielsweise Kastanien, Blätter, Stöcke, Eicheln oder Steine. Die anderen Kinder versuchen diese anschließend schnell zu finden.

Pausen-Memory

Material

  • Verschiedene Naturmaterialien

Anleitung

Für dieses Spiel braucht ihr keine lange Vorbereitungszeit. Lege einfach ein paar Naturstücke auf den Boden. Die Kinder können sich diese nun für kurze Zeit einprägen und müssen sich dann umdrehen. Nun wird ein Stück entfernt und die Kinder versuchen herauszufinden, welches Stück entfernt wurde.

Zapfen-Weitwurf

Material

  • Gleich große Tannenzapfen

Anleitung

Wenn Kinder auf dem Rückweg quengeln, kann diese Spielidee sie aufheitern. Ziehe eine Startlinie und von dieser werden die Tannenzapfen möglichst weit geworfen. Wenn Jugendliche oder Erwachsene dabei sind, knien oder setzen sich diese auf den Boden. So haben auch kleine Kinder die Chance zu gewinnen.

Zapfen-Zielwerfen

Material

  • Stock
  • Drei bis fünf Tannenzapfen

Anleitung

Stelle einen Stock in der Weise gegen einen Baum, so dass er einfach umfallen kann. Die Spieler stellen sich einige Meter davon entfernt auf. Wenn kleine Kinder mitspielen, dürfen diese ein wenig näher herantreten. Die Spieler versuchen nun nacheinander den Stock mit den Tannenzapfen zum Umfallen zu bringen.

Alternative

Du kannst auch versuchen mit den Tannenzapfen ein großes Blatt auf dem Boden zu treffen.

Wald-Quiz

Anleitung

Das Spiel kann mit einem oder mehreren Kindern gespielt werden. Sie stellen sich mit sieben Metern Entfernung von dir auf einer Linie auf. Erzähle jedem Kind Behauptungen über die Natur, beispielsweise „Der Fingerhut ist giftig“, „Dieser Baum ist eine Eiche“, „In diesem Wald lebt ein Känguru“, „Ausgewachsene Kastanienblätter sind so groß wie eine Haselnuss“ oder „Erdbeeren wachsen auf Fichten“. Das Kind denkt nun nach und sagt ja oder nein. Bei der falschen Antwort bleibt es stehen. Bei der richtigen geht es einen Schritt auf dich zu. Wer zuerst bei dir ist, hat gewonnen.

Spinnennetz-Hüpfspiel

Material

  • Stock

Anleitung

Vorbereitung: Male auf einen erdigen Bogen mit einem Stock ein Spinnennetz. Von innen nach außen werden die Abstände immer weiter.

Zunächst müssen die Kinder mit geschlossenen Beinen vom Rand bis zur Mitte und anschließend wieder hinaus hüpfen. Wenn ein Kind das Netz berührt, bleibt es hängen. Bei Erfolg wird die Übung zuerst auf dem rechten Bein, danach auf dem linken wiederholt. Dann wird rückwärts durch das Netz gehüpft.

Memory-Fangspiel

Material

  • Tannenzapfen

Anleitung

Für dieses Spiel werden mindestens drei Spieler benötigt. Alle stellen sich im Kreis auf. Der Leiter wirft den Tannenzapfen zu jemandem und dieser dann der nächsten Person zu. Diese Runde wird so lange gespielt bis alle Spieler den Tannenzapfen einmal gefangen haben. Anschließend wird er zurück zum Spielleiter geworfen.

Nun wird der Zapfen in gleicher Reihenfolge zugeworfen. Wenn das gut klappt, wird ein zweiter Gegenstand in unterschiedlicher Reihenfolge geworfen. Sollte das auch funktionieren, wird noch ein dritter Gegenstand eingeführt.

Natur-Bingo

Material

  • Schreibstifte
  • Angefertigte Bingo-Karten

Anleitung

Vorbereitung: Nimm ein Blatt Papier in Din-A-5 Format. Male darauf ein Quadrat und unterteile dies in 5×5 gleichgroße Kästen. Hier schreibst du Begriffe aus der Natur rein, die ihr wahrscheinlich auf dem Ausflug sehen werdet. Beispiele: Ameise, Brennnessel, Brombeerstrauch, Eiche, Eichhörnchen, Fichte, Kastanie, Kiefer, Löwenzahn, Moos, Pilz. Du kannst die Begriffe auch doppelt nutzen. Ordne diese auf jeder Karte unterschiedlich an.

Wenn einer das Objekt auf dem Spaziergang gefunden hat, ruft derjenige laut. Nun überprüfen alle, ob es sich um das richtige Objekt handelt. Ist es richtig, darf derjenige, der es zuerst entdeckt hat, den Begriff auf seiner Bingokarte streichen. Wer zuerst senkrecht, waagerecht oder diagonal eine Fünferreihe auf seiner Karte hat, gewinnt.

Natur-Suchspiel

Material

  • Vorbereitere Bildkarten

Anleitung

Vorbereitung: Bastel kleine Karten, auf denen du Bilder von Tieren und Pflanzen der heimischen Natur druckst oder aufklebst. Beispiele: Birke, Eiche, Eichhörnchen, Farn, Fichte, Kastanie, Moos, Pilzsorten, Vögel.

Alle Spieler erhalten eine gleiche Menge an Karten. Wenn eines der Objekte gefunden wird, gibt der Teilnehmer die entsprechende Karte ab. Gewonnen hat, wer als erster keine Karten mehr besitzt.

Bäumchen, wechsele dich

Dieses Fangspiel kann von Kindern unterschiedlichen Alters gespielt werden.

Anleitung

Alle Spieler suchen sich einen Baum. Eines der Kinder steht in der Mitte und gibt aus „Bäumchen, wechsele dich“. Alle Spieler, einschließlich des in der Mitte stehenden, wechseln nun den Baum. Wer keinen findet, muss anschließend in die Mitte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.