Spielmatten sind individuell nutzbar

Matten zum Spielen sollten in keinem Kinderzimmer fehlen. Sie bieten eine rutschfeste Oberfläche und isolieren im Winter das Kind vor dem kalten Boden. Die Matten stehen in den unterschiedlichsten Größen und Farben zur Verfügung. Somit lassen sie sich optisch an jedem Kinderzimmer anpassen. Bei Bedarf lassen sich auch mehrere Matten zusammenstecken. Dadurch hat das Kind eine größere Spielfläche.

Spielmatten laden zum Verweilen ein

Spielmatten schützen die Füße des Kindes vor der Bodenkälte. Der Boden erhält ebenfalls einen Schutz vor Kratzern oder Flecken. Sie sind beim Spielen nicht immer vermeidbar. Die Matten sind für Holzböden, Laminat, PVC oder Teppichen geeignet. Bei Kleinkindern lässt sich die Matte als Fallschutz einsetzen. Es kann beispielsweise als Unterlage für eine Rutsche oder ein Pikler Dreieck dienen. Eine Spielmatte bewahrt das Kind bei einem Sturz vor Verletzungen. Eine Matte macht aus jedem Kinderzimmer eine gemütliche Spielwelt. Viele Kinder ziehen sich gerne auf ihre Spielmatte zurück, um in Ruhe zu spielen.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Vielen Eltern ist es wichtig, dass sie sich leicht reinigen lässt. Das sorgt für ein Höchstmaß an Hygiene. Auf dem Markt sind Matten erhältlich, die sich zusammenstecken lassen. Dadurch steht eine größere Spielfläche zur Verfügung. Diese Matten bieten eine hohe Qualität und verfügen über keine Kleinteile. Das bedeutet, dass sich die Ecken und Kanten der Spielmatte vom Kind nicht abreißen lassen. Somit kommt es zu keinen verschluckbaren Kleinteile. Die Matten bieten sich in großen Kinderzimmern an. Sie lassen sich als Rechteck oder versetzt aneinander befestigen. Aufgrund der Vielzahl an Matten und Angeboten, ist für jede Kinderzeit ein passendes Modell dabei. Ein weiteres wichtiges Kaufkriterium ist die Langlebigkeit. Wer beim Kauf auf eine gute Qualität achtet, bietet seinem Kind eine Spielfläche, die sich über viele Jahre nutzen lässt. Da es sich um ein Produkt für Kinder handelt, ist es schadstofffrei und besteht aus einem umweltbewussten Material. Zusätzlich verfügen die Matten über dämmende und weiche Eigenschaften. Nachbarn hören vom Toben der Kinder durch die Dämmung noch etwas. Modelle mit einer rutschfesten Unterlage gleiten beim Spielen auch auf glatten Böden nicht weg.

Kinderzimmermatten für jedes Alter

Während für Babys Krabbeldecken oder weiche Matten die beste Wahl sind, freuen sich ältere Kinder über bunte Kinderzimmermatten. Auf der Matte beschäftigen sich Kinder mit den unterschiedlichsten Spielsachen. Hierbei handelt es sich häufig um Bauklötze, Bücher, Puppen, Autos oder LEGO-Steine. Im späteren Alter ist eine Matte ideal zum Ausruhen geeignet. Auf ihr lesen Kinder gerne Bücher oder genießen ein Hörspiel. Die Matte ist wie ein kleiner Rückzugsort. Abriebfeste Matten lassen sich innen und außen verwenden. Je nach Bedarf stehen Matten mit einer glatten, gepolsterten, unebenen oder weichen Struktur zur Auswahl. Hervorragend sind Modell, die als wasserfest gelten.

Speichelflecken oder auslaufende Fläschchen kommen bei Kindern häufig vor. Umso besser, wenn sich die Matte abwischen lässt, wenn das Kind etwas verschüttet. Breite Spielmatten bieten Kindern mehr Fläche zum Spielen. Eine großzügige Spielfläche unterstützt die Verwandlung vom Baby zum Krabbler. Auf der Matte startet das Kind die ersten Krabbelversuche oder beginnt sich zu rollen. Später dient die Matte als Unterlage für die ersten sportlichen Höchstleistungen. Sie kann aber auch einfach als Unterlage zum Spielen genutzt werden. Bunte Spielteppiche sind funktional und steigern die geistige Anregung und Leistungsfähigkeit des Kindes. Eine Kinderzimmermatte begleitet das Kind über viele Jahre und ist somit ein wichtiger Bestandteil der Kindheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.