Wie viel Taschengeld sollte man zahlen?

Das Thema Taschengeld hinterlässt bei vielen Eltern immer wieder viele Fragen. Ab wann sollte man Taschengeld auszahlen und wie viel soll es denn sein? Um die Fragen kurz zu beantworten: ab circa vier Jahren kann man beginnen ein kleines Taschengeld auszuzahlen. Die meisten Eltern beginnen mit sechs Jahren zum Schulbeginn. Mit ein bis zwei Euro die Woche sind Kinder zu Beginn vollkommen glücklich. Dies reicht um sich ab und an Süßigkeiten zu kaufen.

Hier einige Tipps mal ganz abseits von der Höhe und des Alters:

Budgetieren Sie, was Ihre Kinder mit ihrem Taschengeld abdecken sollen.
Es ist erstaunlich, wie kleine Dinge sich summieren können! Eine Möglichkeit, dies herauszufinden, ist die Betrachtung von „Wünschen“ versus „Bedürfnissen“. Sie können entscheiden, welche Bedürfnisse Sie decken wollen und welche Bedürfnisse sie selbst decken sollen.

Es kann auch eine gute Möglichkeit sein, Ihr Kind einzubeziehen und über eine Budgetierung nachzudenken. Wenn Sie es dazu bringen, all die Dinge zusammenzuzählen, die es pro Woche von Ihnen in Form von Süßigkeiten und anderen Leckereien bekommt, wird es sehen, wie viel Sie dafür ausgeben. Wenn sie die Schokolade und die Zeitschriften abdecken müssen, können Sie wetten, dass sie plötzlich anfangen werden, viel sorgfältiger darüber nachzudenken, wofür sie ihr Geld ausgeben!

Stellen Sie einige Bedingungen auf.
Wenn Sie regelmäßig und unter bestimmten Bedingungen Geld spenden, bleiben Ihre Kinder konzentriert und budgetfähig.

Sie können Bedingungen schaffen, die vom erfolgreichen Abschluss einer Belohnungstabelle bis hin zu einer Reihe grundlegender Arbeiten reichen können, die Ihre Kinder jede Woche als „Minimum“ erledigen sollen. Durch die Vereinbarung eines kleinen „Einkommens“ für diese Bedingungen pro Woche erhält Ihr Kind etwas, auf das es sich konzentrieren kann, und es kann voraussehen, was es mit seinem Geld tun soll, wenn es es bekommt.

Taschengeld zu verdienen ist aufregend.
Geld zu „verdienen“ ist enorm befriedigend. Zwar kann ein regelmäßiges Taschengeld mit Bedingungen gegeben werden, aber Sie können Ihre Kinder dazu inspirieren, etwas zusätzliches Geld zu verdienen! Sie könnten festlegen, dass das Leeren des Geschirrspülers ein Beitrag zur Familie ist und eine Voraussetzung für ein Taschengeld darstellt. Das Reinigen des Autos oder das Aufräumen des Gartens kann ein Bonus sein! Denken Sie daran: Kleine Beträge sind in Ordnung, Ihre Kinder können ihr Verhandlungsgeschick nach und nach entwickeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.